Jetzt versandkostenfrei bestellen
Infos zu Pöschl, Schmalzler und Co

Snus

Snus ist eine Form von Lutschtabak, der überwiegend in Schweden verbreitet ist. Der Tabak ist mit Salzen versetzt und wird geformt zu kleinen, braunen Kügelchen zwischen die Ober- oder Unterlippe und den Kiefer geschoben. Die enthaltenen Salze stabilisieren die Flora der Mundschleimhaut und ermöglichen eine kontinuierliche Aufnahme des Nikotins. Dies gelangt über die Zellen der Schleimhaut in die Blutbahn. Die Aufnahme des Nikotins aus einer Snus-Portion nimmt ca. 30 bis 45 Minuten in Anspruch. Anschließend kann der verbliebene Rest aus dem Mund entfernt werden.
Die Entstehung von Snus geht auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Hier fingen die Schweden an, Tabak zu zerkleinern und mit Wasser, verschiedenen Aromen und Salzen zu versetzen. Dieses rauchfreie Tabakprodukt wurde anschließend lose verkauft oder in Papiertüten portioniert. Snus war besonders bei den Landarbeitern und Fabrikangestellten beliebt, da hiermit im Gegensatz zur Zigarette die Hände frei blieben. Zudem war Snus günstiger als andere Tabakprodukte.
Snus kann auch heute noch in zwei Formen gekauft werden: Als Lös (loser Snus) und Portionsnus (in kleine Papierbeutel vorportioniert). Traditionell wird Snus in kleinen, runden Dosen angeboten.
Im gesamten Bereich der EU gilt seit 1992 ein Verbot für den kommerziellen Verkauf, der Konsum von Snus ist ab dem 18. Lebensjahr legal. Die Vermarktung von Snus ist jedoch immer wieder Teil von heftigen politischen Diskursen, die eine Legalisierung des Verkaufs fordern. Die Befürworter argumentieren mit dem Entfall des Passivkonsums bei Snus. Weniger gesundheitsgefährdende Wirkungen von Snus im Vergleich mit anderen Tabakprodukten konnten durch wissenschaftliche Studien jedoch nicht nachgewiesen werden.